6. Dan für Klaus Röhler

Kategorie:

Germering. Der gemeinsame Benefizlehrgang der Ju-Jutsu-Abteilungen des SC Unterpfaffenhofen Germering und des SV Esting war schon immer ein würdiger Rahmen für die Ehrung verdienter Ju-Jutsuka. Als der Vorsitzende der Ehrungskommission des JJVB, Berthold Ottmann, mit Sakko und Krawatte erschien, war allen Teilnehmern klar, dass auch diesmal wieder eine besondere Ehrung zu erwarten war.

Diese nahm JJVB-Ehrenpräsident Dieter Meyer vor. Gleich nach seinem ersten Hinweis war fast allen Ju-Jutsuka klar, um wen es gehen sollte: »Hüfte aus Stahl, Ende der Qual!« Begleitet von Gelächter und donnerndem Applaus wurde ein sichtlich verdutzter Klaus Röhler nach vorne bugsiert.

Meyer skizzierte kurz die sportlichen Stationen von Klaus Röhler: 1964 Einstieg in Jiu-Jitsu, Ausbildungen in Iaido und Aikido. 1978 folgte Ju-Jutsu. Seit 1994 regelmäßig Referent im JJVB, seit 1997 Mitglied im Lehrteam und seit 1998 regelmäßig Referent auf dem Bayernseminar. Von 2003 bis 2013 war Röhler Seniorenreferent im JJVB und entwickelte das »concept40+«. Damit legte er die Grundlagen für die heutige Seniorenprüfungsordnung. Röhler war nicht zuletzt in seinen Vereinen Schwarz-Gelb-München und natürlich beim SCUG unermüdlich in der Dan-Vorbereitung und damit Mentor von vielen heutigen Dan-Trägern.

Dieter Meyer hob neben der hohen technischen Kompetenz auch seine Persönlichkeit hervor. Mit seiner Hilfsbereitschaft, seinem Engagement, seiner Uneigennützigkeit und seinem hintergründigen Humor sei Klaus Röhler für viele Ju-Jutsuka ein Vorbild und nicht zuletzt auch ein guter Freund. Auch einem Angreifer »menschliche Wärme zu schenken« und dessen »Geschenke« anzunehmen, sei etwas, was Klaus über die Jahre immer wieder gelehrt habe.
Dieter Meyer bat den zu Ehrenden, einfach so zu bleiben, wie er ist, und gab der Hoffnung Ausdruck, dass Klaus dem Verband noch lange erhalten bleibt: »Lieber Klaus, der Ju-Jutsu Verband Bayern dankt Dir für Dein außerordentliches Engagement um das Ju-Jutsu. Der DJJV verleiht Dir in Anerkennung Deiner Verdienste und für Dein Lebenswerk den 6. Dan!«

Nach der Übergabe der Urkunde durch Dieter Meyer und des Großmeistgürtels durch Berthold Ottmann und dem Abklingen des donnernden Applauses hatte ein sichtlich ergriffener Klaus Röhler das Wort. Schnell fand er wieder zu seiner gewohnten Sicherheit und zu seinem Humor zurück. Er dankte allen Ju-Jutsuka für Ihre Unterstützung über die vielen Jahre und betonte, dass er nur das sei, was alle seine Lehrer und Schüler aus ihm gemacht hätten. Und auch eine aktuelle Anekdote von der »Messe 66« mit einem humoristischen Seitenhieb zu Dieter Meyer durfte natürlich nicht fehlen.

Wir gratulieren einem großen Ju-Jutsuka zu dieser mehr als verdienten, großartigen Auszeichnung!

  • 20180421-Roehler_Wolff-15

Bericht und Foto: Uwe Wolff

 

(25.04.2018)