News - Ticker

*** Neues Projekt zur Duo Nachwuchsförderung. Mehr Infos unter Sport > Nachwuchsprojekt ****

Der neue Lehrreferent im Ju-Jutsu-Verband Bayern

Kategorie:

Zum Jahreswechsel möchten wir den neuen Lehrreferenten, Wolfgang Heindel, welcher den langjährigen Referenten Darian Dragut ablöst, vorstellen.

Wolfgang begann 1987 mit Judo und kam 1996 zum Ju-Jutsu.

Im FC/DJK Weißenburg stand der Verein durch Trainer Alex Schmidt in direkter Lehrlinie zum Urgestein Josef Art. Wolfgang hat sich sehr intensiv mit Ju-Jutsu-Fighting beschäftigt und war von 1997 bis 2005 aktiver Wettkämpfer. In der Disziplin Fighting konnte er 2004 die Weltmeisterschaft in der Klasse bis 69 kg erringen.

In der Disziplin Duo hatte er 2005 zusammen mit Thomas Freitag die Bronzemedaille auf der

Deutschen Meisterschaft erzielt. Weiterhin konzentrierte sich Wolfgang auf den Bodenkampf und konnte beim Debüt dieser Disziplin bei der WM 2011 den Vizetitel und die erste Ne-Waza Medaille auf einer WM für Deutschland holen.

2005 absolvierte er den A-Trainer-Schein und war von 2003 bis 2018 als Landestrainer „Fighting“ für den JJVB tätig. In dieser Zeit legte er seine Danprüfungen ab und erreichte bei seiner letzten Prüfung 2016 den 5. Dan. Daneben hat Wolfgang noch den 4. Dan im Judo und den 2. Dan im Brazilian Jiu-Jitsu. Im Rahmen seiner Danprüfungen interessierte er sich sehr für die Kategorie „Kata“ und nahm mit den Katas Kime-no-Kata und Kodokan Goshin-Jitsu an Wettbewerben teil, bei denen er unter anderem auch 2 Bayerische Meistertitel holte.

Wolfgang ist ein Fan von „Techniken“ und „Prinzipien“ und freut sich sehr über seine neue Aufgabe als Lehrreferent.

 

 

 

 

Peter Günther; Infos u. Bild: Wolfgang Heindel