News - Ticker

***Bayernseminar: Noch Restplätze zu vergeben *** jetzt noch schnell anmelden***

News - Ticker

*** Polizeiseminar im November **** Anmeldungen ab sofort möglich.***

Ehrenpräsident Rainer Riedel verstorben

Kategorie:

Am 25.08.2021 verstarb Ehrenpräsident Rainer Riedel. Mit ihm geht ein Ju-Jutsuka der ersten Stunde, der dem Ju-Jutsu in Bayern und in Deutschland zu seiner Blüte verholfen hat.

 

Rainer Riedel fand Ende der 1960er Jahr, als Ju-Jutsu entstand, durch seinen Freund Josef Art zu diesem Budosport. Es war eine besondere Zeit. Nachdem es kaum Vereine in Bayern gab, gründete Rainer Riedel zunächst eine Taekwondo-Abteilung in Zell (Mittelfranken). Wenige Jahre später stand der Wechsel mit der gesamten Abteilung zum TV Hilpoltstein an, wo man sich vollends für Ju-Jutsu entschied. Schnell war das Engagement auch auf Verbandsebene gefragt. Zunächst war Rainer Riedel stellvertretender Sektionsleiter Ju-Jutsu im Bayerischen Judoverband. Von 1986-1991 war er Sektionsleiter. 1991 war das Jahr der Gründung des Ju-Jutsu Verbandes Bayern. Die unter der Leitung von Präsident Rainer Riedel gewachsenen Organisationsstrukturen und Mitgliederzahlen ermöglichten die Trennung vom Judoverband. Damit war der Grundstein für Erfolgsgeschichte des Ju-Jutsu in Bayern gelegt. 24 Jahre lang führte Rainer Riedel den Ju-Jutsu Verband Bayern. In dieser Zeit wurde das Bayernseminar geboren. Die Mitgliederzahlen wuchsen auf weit über 10.000. 1998 holte Rainer Riedel in seiner Eigenschaft als Vizepräsident Leistungssport im Deutschen Ju-Jutsu Verband die Weltmeisterschaft nach Deutschland. Im Hauptberuf als Lehrer war ihm wichtig, Ju-Jutsu auch im Differenzierten Sportunterricht zu etablieren. Dies gelang ihm, Ju-Jutsu wurde in den Lehrplan der Schulen aufgenommen.

Rainer Riedel erkannte schnell, dass ein erfolgreicher Verband überwiegend durch Wettkampferfolge wahrgenommen wird. Aus diesem Grund bemühte er sich erfolgreich, alle möglichen Ressourcen Fördermittel für den Wettkampf zu mobilisieren. Die bayerischen Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sorgten aufgrund dieser Struktur für Spitzenleistungen bis hinauf zur Weltmeisterschaft.

Seit 1986 hatte Rainer Riedel verschiedene Ämter im BLSV bis hinauf zur Präsidiumsebene inne. Hier gelang es ihm, dass unser Verband als kompetenter, anerkannter und geschätzter Sportverband auch noch heute wahrgenommen wird.

Neben zahlreichen Ehrungen wurde Rainer Riedel für seinen Einsatz im Ju-Jutsu 2010 der 7. Dan verliehen.

Rainer Riedel führte unseren Verband durch Höhen und Tiefen souverän und mit Augenmaß. Viele Ju-Jutsuka erinnern sich an schöne Erlebnisse und Begegnungen mit unserem verstorbenen Ehrenpräsidenten. Es war ihm stets ein Anliegen, dass Ju-Jutsu Lebensfreude vermittelt, eine familiäre Gemeinschaft zu schaffen, dem Ehrenamt Anerkennung und Respekt zu verleihen und Unterstützung zu geben, wo es geht.

Wir sagen „Danke“ für diesen außergewöhnlichen Einsatz über 47 Jahre in Vereins- und Verbandsführung, für die Freundschaft und Verlässlichkeit, für die Erfolge, die mit ihm feiern durften, für den Fleiß, die Arbeit und die unzähligen Stunden im Ehrenamt. Erfüllen wir sein Andenken mit unserem Einsatz in den Vereinen und im Verband.

 

Für Rainer Riedel wurde ein elektronisches Kondolenzbuch eingerichtet. Den Link findet ihr hier: https://pirzer-bestattung.gemeinsam-trauern.net/Begleiten/rainer-riedel

oder den beigefügten QR-Code scannen

 

Erstellt

Matthias Riedel

  • 1998 (2)
  • 1998-2 (2)
  • 1999 (2)
  • 2012 (2)
  • 2016 (2)
  • QR-Code Gedenkseite Rainer Riedel
  • Rainer_Riedel