News - Ticker

GESCHÄFTSSTELLE GESCHLOSSEN! +++ Am Freitag, den 16.11.2018 ist die Geschäftsstelle nicht besetzt. Nächste Öffnungszeit: Montag, 19.11.2018 von 9 bis 12 Uhr.

Bayern erkämpft sich die Länderwertung bei den DHM in Jena

Kategorie:

Jena - Am 8.11. fanden in Jena die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Fighting und Ne-Waza statt. An den Start gingen auch 17 bayerische Kämpfer, teilweise auch in beiden Disziplinen. Die Universität Würzburg war mit einem starken Aufgebot repräsentiert, die weiteren Athleten kämpften für LMU, TU und HS München sowie die HS Furtwangen.

Zur Betreuung der bayerischen Athleten war Landestrainer Andreas Knebl angereist. Insgesamt konnten die bayerischen Starter fünf Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen erringen und damit auch auf der DHM die Länderwertung nach Bayern holen.

Christian Straubinger von der LMU München war mit einer Gold- und einer Silbermedaille der fleißigste Medaillensammler. Nach fünf siegreichen Kämpfen stand er sowohl im Ne-Waza als auch im Fighting in der Klasse -77kg im Finale. Im zuerst ausgetragenen Finale im Ne-Waza kämpfte er überlegt und dominierte klar. Leider musste er im Finale der Fighting-Klasse den zahlreichen kräftezehrenden Kämpfen Tribut zollen und sich in der Verlängerung geschlagen geben.

Einen weiteren erfolgreichen Doppelstart zeigte Mirella Brugger von der HS München. Sie konnte sich im Fighting den dritten und im Ne-Waza den zweiten Platz sichern.

Für weitere Goldmedaillen sorgten die routinierten Kämpferinnen Theresa Attenberger (TU München) und Franziska Freudenberger (Universität Würzburg). Außerdem konnte sich der Trainer der Mannschaft der Universität Würzburg Withold Golonka nach verbissen geführten Kämpfen über Gold freuen. Zudem war sein Athlet Lukas Schraudt siegreich.

Die weiteren Medaillen gingen an: Georg Knebl (Universität Würzburg, Silber Ne-Waza), Igor Borovica (HS München, Silber Fighting), Sergej Gidt (Universität Würzburg, Bronze Fighting), Matthias Schmidbauer (Universität Würzburg, Bronze Fighting), Florian Luhmann (Universität Würzburg, Bronze Fighting).

Dabei war es besonders erfreulich, dass auch viele Sportler, die den üblichen Turnieren fern bleiben, den Schritt gewagt haben und bei den Hochschulmeisterschaften angetreten sind. Im nächsten Jahr findet die DHM in Würzburg statt. Es wäre natürlich großartig, wenn dort noch mehr und Sportler von weiteren bayerischen Hochschulen an den Start gehen würden.

 

  • DSC_0019
  • DSC_0027
  • DSC_0028
  • DSC_0035
  • DSC_0037
  • DSC_0039
  • DSC_0042
  • DSC_0043
  • DSC_0047
  • DSC_0048

 

Medienteam
Ju-Jutsu Verband Bayern e. V.